Zum Inhalt

Zur Navigation

Hochwertige Kalkputze

Kalkputze weisen eine Reihe von Vorteilen gegenüber industriell gefertigten Putzen auf. Sie regulieren die Feuchtigkeit, bauen Schadstoffe ab und tragen zu einer positiven Energiebilanz bei (kurze Transportwege, kein energieaufwendiges Trocknen von Sand).

 

Woraus besteht ein Kalkputz?

Kalkputz besteht aus einer nach traditioneller Rezeptur für Unter- und Oberputze vor Ort gefertigten Mischung aus quarzitischen Natur- und Grubensanden in den Körnungen 0 bis 8 mm.

Als Bindemittel kommt gasgebrannter, mindestens drei Monate alter eingesumpfter Muschelkalk aus den Salzburger Kalkalpen zum Einsatz. Hinzu kommt noch Zement, natürlich hydraulischer Kalk oder Trass sowie Wasser zum Anmischen.

 

Sand aus den örtlichen Schottergruben

Unsere Kalkputze werden mit Sand aus den Schottergruben direkt auf der Baustelle angemischt. Als Oberputz eignen sich Rieselputze (4 bis 8 mm), Reibeputze (0 bis 4 mm), Waschelputze oder Feinputze mit Marmorsanden. Sie können auf Wunsch mit kalkechten natürlichen Pigmenten in Naturfarbe eingefärbt werden.